Frühaufsteher

Mannhardt-Krimi-Berlin-Moabit-Liest
Plakatmotiv (Screenshot)

„Moabit liest!“ heißt es wieder in der Langen Nacht des Buches in Moabit.  Und wer „Moabit“ sagt, kommt literarisch an „Kommissar Freisal“ nicht vorbei. Jedenfalls wurden die Freisal-Krimis als einzige Buchreihe aufgelegt, deren Geschichten in unmittelbarer Folge in eben diesem Berliner Ortsteil spielen.

Mit zwei Fällen und an zwei Lesungsorten wird Hajo Freisal, vertreten durch mich, mit von der Partie sein: Der Kriminalroman Giftzwerg wird in der Buchkantine,  der Moabit-Krimi Schlussakkord in der Galerie Kunsthammster präsentiert. 

Die Lesung in der Buchkantine läuft im „Frühaufsteher“-Programm des Lesefestes. Das sind Veranstaltungen, die unmittelbar vor dem offiziellen Start der Veranstaltungsreihe eingetaktet wurden – sozusagen als Vorboten.

Mannhardt-Krimi-Berlin-MoabitLiest-Buchkantine

Ich freue mich darauf, in der Buchkantine mit dem Giftzwerg zu Gast sein zu dürfen – in dieser modern ausgestatteten Buchhandlung (Screenshot rechts),  in der eine kleine wie auch feine Gastronomie zum guten Ton… ähm… Buch einfach dazugehört.

Die Galerie Kunsthammster, ums Eck des Kriminalgerichts Moabit gelegen, darf ich, sozusagen als „Wiederholungstäter“,  schon zum zweiten Mal „bespielen“. Letztes Jahr las ich dort aus dem Krimi „Keimzeit“. Dieses Jahr erklingt dort mein Schlussakkord – programmatisch in Moll!